In freier Wildbahn sind dsungarische Zwerghamster hauptsächlich in Gras-Wermut-Steppen ohne jegliche Buschvegetation im nordöstlichen Kasachstan und südwestlichen Sibirien anzutreffen. Allerdings kann man sie auch in Halbwüsten und Trockensteppen antreffen. Da der Mensch immer mehr in ihren Lebensraum eindringt und Kulturflächen schafft, sind sie mittlerweile auch in Weizen- und Luzernefeldern sowie Waldäckern heimisch.

Erstere Aufzählungen machen deutlich, dass diese Art sich hauptsächlich von kargen Sämereien, Insekten und zum geringen Teil von vegetativen Pflanzenteilen (Blätter, Stielen) ernährt. Viele Zwerghamsterarten sind in ihrer Ernährungsweise sehr anpassungsfähig, aber dennoch hält sich das ganze physiologisch in Grenzen. Daher ist der Halter immer damit beauftragt, so naturnah wie möglich zu füttern. In der Natur konnten bis jetzt über 50 Futterkomponenten nachgewiesen werden, das Hauptfutter sollte also facettenreich sein. Ich empfehle nicht selbst zu mischen und anstatt dessen immer online zu bestellen, da man nur bei vielen Tieren mit vielen Komponenten im Futter wirklich günstiger kommt und selbst dann immer noch gefühlt 20 kg Futter rumstehen hat. Folgende Onlineshops mit folgender Futtermischung kann ich wärmstens empfehlen:

  • Shorty´s (bis Ende 2021 in Auszeit, daher da keine Bestellungen möglich)
  • Rodipet: NICHT mehr artgerecht für Zwerge! Futter ist in meinen Augen überteuert.

Ich bin der Meinung, dass Zwerghamster – auch artreine Tiere – karg ernährt werden sollten, denn man hat leider kaum mehr einen optischen Bezug zu einem normal gewichtigen Tier, da man ja nur Wohlstandstiere von Bildern kennt. So wissen viele nicht, dass normal aussehende Hamster mit Speckärmchen schon zu dick sind. Daher sind in meinen Empfehlungen auch ab und zu Hybridenmischung u./o. Balancemischungen dabei.

Bei allen diesen Shops bezahlt man zwischen 6 und 7 € je 500g Futter, was ich als sehr fair erachte und ca. 3 Monate reicht. Man kann auch gern bei einer Adoption eine 500g Futtermischung von Futterkrämerei (Zwerghamster Menü-Original inkl. Eiweiß) für 6€ mitnehmen, so spart ihr euch die Versandkosten und noch ein paar Cent 🙂

Im Zoohandel sind leider alle Fertigmischungen nicht artgerecht, da sie oft:

  • Zucker/Honig
  • pflanzliche/tierische Nebenerzeugnisse
  • Abfallstoffe
  • Geschmacksverstärker
  • Aromen
  • Konservierungsstoffe
  • zu viel Getreide und zu wenig Insekten usw. enthalten.
  • Ebenfalls enthalten sie keine Bio zertifizierten Komponenten und sind daher noch mehr pestizidbelastet. (Glyphosat verbleibt nach neuesten Erkenntnissen voraussichtlich mehrere Jahrzehnte im Boden!)

Dagegen enthält artgerechtes Futter zwischen 15 und über 30 Komponenten, die aufgeteilt sind in:

  • 50-60% mehlhaltige Kleinsämereien (verschiedene Grassamen, Dari, Milo, Hirse) und Kräutersamen (z.B. Spitz-, Mittel-, Breitwegerich, Löwenzahn, Fenchel-, Blumensamen)
  • 30-40% ölhaltigen Kleinsämereien (z.B. Hanf, Leinsamen, Kardisaat, Salatsamen, Sonnenblumenkerne,…)
  • 5-10% tierischer Anteil in Form von getrockneten Insekten (Gammarus, Heimchen, Mehlwürmer, Wachsmaden, Shrimps) oder auch Süßwasserfischchen –> Achtung: ich spreche hier von getrockneten Insekten (feuchter Massenanteil würde 30 bis 40% betragen)
  • 5-10% Blüten (Rosenblüten, Ringelblumen,…) und Kräuter (Dillstiele, Minzeblätter,…)
Hamsterbackenshop Unique Zwerghamstermüsli

Frischfutter sollte mindestens ein- bis zweimal die Woche gereicht werden, muss aber nicht jeden Tag auf dem Speiseplan stehen. Da es ein sehr komplexes Thema ist, werde ich ein paar Gemüsesorten listen, die absolut unbedenklich gegeben werden können. Den Rest einfach dem beigefügten Link entnehmen 🙂 Bitte alles gründlich waschen.

  • Brokkoli
  • grüne Paprika (ohne das Stielgrün, unverträglich)
  • verschiedene Salate
  • Zuchini
  • Gurke

https://www.hamsterbacken.com/gesunde-ern%C3%A4hrung/frischfutterliste/

Ich muss noch bemerken, dass es sich bei meiner Zucht um artreine Dsungaren handelt, die nicht so stark diabetesgefährdet wie Hybriden oder Campbellhamster sind. Daher kann man ihnen in kleinen Mengen ab und zu folgendes Obst geben (vielleicht nicht unbedingt einem Tier, das zu moppelig ist :)):

  • Apfel (ohne Kerne)
  • Heidelbeeren, Himbeeren (reich an Vit. C, Eisen, Zink, Magnesium, herz-kreislauffördernd)
  • Birne (ohne Kerne)
  • Dieses Gemüse nur ab und zu:
  • Speisekürbisse (Hokkaido auch gern mit Schale, darin viele sekundäre Pflanzenstoffe)
  • Möhre

Alle diese Obstsorten sind unbedenklicher als andere, da sie einen niedrigen glykämischen Index haben, also den Blutzuckerspiegel gering ansteigen lassen und zum Teil auch eine geringe glykämische Last (geringer Anteil an Kohlenhydraten an der Masse, die den Blutzuckerspiegel beeinflussen könnten).

Zusätzlich kann man gern Erlebnisfutter wie Flachs (Lein), Kolben-/Rispenhirse, Sonnenblumenköpfe (Achtung Dickmacher), ungespritzte Obstbaum- und Haselnussäste, Weide, Löwenzahnwurzel zum Zahnabrieb oder ähnliches geben. Auch sind ausgestreute Blütenmischungen fürs Mäulchen vom Hamster sowie geruchlich als auch optisch sehr ansprechend.

Die beste Preis- Leisung für Erlebnisfutter bekommt man meiner Meinung nach bei:

  • Körnerbude
  • Hirseparadies