Jungtierentwicklung

*IN BEARBEITUNG

Hier sind Jungtierbilder zu sehen, die auch bei nackten Jungtieren im Nest vorgenommen wurden. Falls ihr einen Unfallwurf habt, bitte in den ersten 10-14 Tagen als unerfahrener Halter auf keinen Fall das Nest stören. Durch Erfahrung durch mehrere Würfe und eine Einschätzung des Zuchtweibchens als entspannt und zugänglich habe ich mir getraut, solche Bilder aufzunehmen.

Da ich nicht zu oft stören wollte, habe ich von verschiedenen Würfen der Dsungarischen- und Campbell-Zwerghamstern Bilder zusammengestellt:

Tag 1: fleischig-rosa farbene Jungtiere mit geschlossenen Augen (dunkel pigmentiert) und nur leicht erkennbaren, an den Kopf gewachsenen Ohrmuscheln, Gewicht 1-2g, Jungtiere rufen hauptsächlich im Ultraschallbereich nach der Mutter

Tag 2: Jungtiere sind weniger fleischig, mehr zartrosa, erste Pigmentierung setzt ein, Aalstrich wird erkennbar

Tag 3: Pigmentierung schreitet weiter fort, die Ohrmuscheln wachsen

Tag 4: die ersten Haare brechen durch die Haut, Gewicht 3-5g, die Ohrmuscheln lösen sich von der Kopfhaut ab

Tag 5: die Jungtiere werden mobiler, die Koordination nimmt zu, der Lidstrich wird sichtbar

Tag 6: der Farbschlag ist deutlich erkennbar und fast vollständig ausgeprägt

Tag 7: die erste feste Nahrung wird aufgenommen, die Jungtiere fressen Kotpillen der Mutter, Ohren fast voll ausgeprägt, sie hören nun sehr gut

Tag 8: Koordination so weit fortgeschritten, dass die ersten Erkundungen außerhalb des Nestes vorgenommen werden

Tag 9:

Tag 10:

Tag 11:

Tag 12: Die Augen beginnnen sich bei manchen Jungtieren zu öffnen, dadurch verlassen sie immer öfter und selbstbewusster das Nest.

Tag 13: Die Augen öffnen sich bei den letzten Jungtieren, die Augenlider können noch etwas “geschwollen” wirken, was ohne Rötung ganz normal ist. Nun beginnt hauptsächlich nur noch das Größen.

13 Tage alt

Tag 14:

Tag 17:

Tag 19: Die Kleinen sind nun oft halb so groß wie die Mutter und wiegen um die 15-20g. Sie fangen an stürmisch die Umgebung zu erkunden und die ersten spielerischen Rangkämpfe untereinander auszutragen. Sie werden nur noch selten gesäugt.

Tag 22: Die Jungtiere sind nun futterfest und werden nicht mehr gesäugt. Mitunter beißt die Mutter die Jungtiere grob weg, wenn sie versuchen noch zu säugen. Bei einem Doppelwurf mit direktem Nachdecken nach der Geburt lässt die Mutter die Jungtiere schon mit 15-16 Lebenstagen nicht mehr säugen, um die Kolostralmilch (Erstmilch, proteinreicher, enthält Immunglobuline für die erste Immunabwehr) für den neuen Wurf zurückzuhalten.

Tag 24:

4 Wochen alt:

5 Wochen alt: Das etwas längere und flauschig wirkende Jungtierfell ist verschwunden, die Ohren wirken nicht mehr übergroß. Gewicht: 25-40g, das Kindchenschema fängt an zu verschwinden.

6 Wochen alt: Man sieht noch ein wenig die etwas zu großen Ohren, das Kindchenschema ist fast verschwunden. Sie sind fast ausgewachsen und wiegen zwischen 35 und 50g. Die Männchen sind nun etwas schwerer, der Geschlechtsdimorphismus aufgrund des Gewichtes bildet sich bis zur 8.-10. Lebenswoche aus.